Skip to main content

Experten für den Tauchcomputer

Tauchcomputer – Früher oder später denkt jeder Taucher auch über einen Tauch-Computer nach. Dieser bietet gleich mehrere Vorteile auf einmal. Zum einen erhält man mehr Sicherheit beim Tauchgang selbst. Und nach dem Tauchgang bekommt man somit noch eine Fülle an Daten. Diese lassen sich sehr schön Auswerten oder auch grafisch darstellen. Man bekommt also gleichzeitig noch ein virtuelles Logbuch dazu.

Welche Modelle gibt es?

Wir unterscheiden hier in zwei verschiedene Modelle der Tauchcomputer.

  1. Der luftintegrierte Tauchcomputer mit Schlauchanschluss
    1a. Der luftintegrierte Tauchcomputer mit drahtloser Datenübertragung
  2. Der nicht luftintegrierte Tauchcomputer

Aktuelle Tauchcomputer Angebote

Liquivision Lynx

823,00 € 2.294,51 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenNicht Verfügbar
SCUBAPRO Mantis 1 – Tauchcomputer

320,00 € 341,12 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenKaufen

Wer schreibt hier über Tauchcomputer?

Ich möchte mich Ihnen hier ganz kurz vorstellen. Mein Name ist Jörg und ich bin mit der Taucherei schon mein ganzes Leben lang verbunden. Ich bin mit 18 ins Tauchen so richtig eingestiegen. Indem ich zur Bundesmarine gegangen bin. Und dort als Marinetaucher mehrere Jahre Dienst gemacht habe.

Tauchcomputer - Ein paar Worte zu mir

Meinen Werdegang als Taucher habe ich hier etwas genauer beschrieben: Ein paar Worte zu mir.

Der luftintegrierte Tauchcomputer mit Schlauchanschluss

Der luftintegrierte Tauchcomputer berechnet den Luftverbrauch durch Überwachung des aktuellen Flaschendrucks mit ein. Das ist einerseits das teuerste aber sicherste Modell und ganz besonders für Einsteiger geeignet. Oft kommt man bei einem Tauchgang in eine Situation. In der man schneller und mehr Luft verbraucht, als man denken mag. Das kann durch auftretende Strömungen, also größere Anstrengung sein aber auch ganz einfach stressbedingt. Hier zeigt sich der große Vorteil des luftintegrierten Tauchcomputers. Weil dieser uns genau darauf aufmerksam macht. Und es wenn notwendig, auch in die Austauchzeiten mit einberechnet. Das schliesst komplett aus. Dass wir in eine Notfallsituation geraten. In der unsere noch vorhandene Luftmenge nicht ausreichen könnte. Deswegen ist er besonders gut für Einsteiger oder auch weniger geübte Taucher geeignet. Weil diese gern mal vergessen auf die Instrumente zu schauen und die wichtigsten Daten gern mal aus dem Blick verlieren.

Der luftintegrierte Tauchcomputer mit drahtloser Datenübertragung

Der luftintegrierte Tauchcomputer mit drahtloser Datenübertragung legt nochmal im Bereich Luxus eine Schüppe drauf. Weil der Tragekomfort hier nochmal deutlich höher ist.

Diesen Tragekomfort erkauft man sich jedoch auch mit einem kleinen Nachteil. Es kann zu Datenübertragungsproblemen kommen. Wenn zuviele Taucher mit einer drahtlosen Datenübertragung zusammen tauchen. Hier empfiehlt es sich auf das Modell mit einem Schlauchanschluss zuzgreifen. Insbesondere weil dieser mittels direktem Schlauchanschluss nochmal deutlich betriebssicherer ist. Und es gibt kein Thema das höher gewertet sein darf, als die Sicherheit beim Tauchen.

Der nicht luftintegrierte Tauchcomputer

Entscheiden wir uns für das Modell des nicht luftintegrierten Tauchcomputers. So brauchen wir einen Finimeter um die uns verbleibende Luftmenge in der Atemflasche überwachen zu können. Und immer im Auge zu behalten. Hier hat man eben den Nachteil. Dass der Computer die verbleibende Luftmenge nicht mit in seine Berechnungen mit einbeziehen kann. Und wir darauf somit immer selbst achten müssen. Das ist gerade für Einsteiger ganz besonders schwierig abzuschätzen. Wenn wir mal in eine Situation kommen in der wir Austauchzeiten einhalten müssen. Oder durch andere aussergewöhnliche Faktoren mal zu schnell und zu viel Luft verbrauchen.

Tauchcomputer am Handgelenk oder Konsole

Was ist besser, ein Computer am Handgelenk oder doch lieber eine Computer Konsole zu verwenden?

Ich persönlich bevorzuge ganz klar eine Computer Konsole. Sie hat meiner Meinung nach gleich mehrere Vorteile gegenüber einem Computer am Handgelenk.

  1. Eine Tauchcomputer Konsole ist immer auch luftintegriert.
  2. Man hat die Hände immer frei.

Gründe die für eine Konsole sprechen.

Ich höre immer wieder, dass ein luftintegrierter Tauch-Computer nicht unbedingt notwendig wäre. Erstaunlicherweise kommen diese Worte sogar fast immer von Tauchanfängern. Gerade Tauchanfänger verschätzen sich nur allzugerne. Wie lange Ihnen die verbleibende Atemluft noch ausreicht. Auch kommt es schon öfter mal vor. Dass Tauchanfänger wegen mangelnder Erfahrung sich in der Zeit verschätzen bzw. auch mal tiefer gleiten als geplant. Ist man doch gerade in die bunte Unterwasserwelt vertieft und bestaunt fasziniert die Fisch oder auch Korallenwelt. Schon ist es passiert und man sollte unbedingt einen Austauchstopp einlegen. Gerade als Berufstaucher habe ich diese Erfahrung mit Tauchanfängern sehr häufig erlebt. Aus diesem Grund empfehle ich jedem sich eine Tauchcomputer Konsole zuzulegen.

Ein weiterer Grund sich für eine Tauch-Computer Konsole zu entscheiden sind beispielsweise Angelschnüre oder ähnliches. Angelschnüre findet man in allen Gewässern der Welt. Man sieht diese als Taucher oft nicht. Ein Computer am Handgelenk verhackt sich schnell in Angelschnüren und die Arme bzw. Hände sind Unterwasser ganz besonders wichtig. Auch hier habe ich genügend Erfahrung damit gemacht in meiner gesamten Taucher Karriere. Eine Tauch-Computer Konsole bietet hier wesentlich weniger Gefahren sich in Angelschnüren zu verhäddern.

Finimeter

Wie wir bereits gelesen haben benötigen wir einen Finimeter. Wenn wir einen nicht luftintegrierten Tauch Ccomputer besitzen.

Ich möchte Ihnen hier als Berufstaucher jedoch sagen. Dass beim Tauchen nichts mehr Bedeutung hat als die eigene Sicherheit. Ich tauche nun schon mehr als 30 Jahre und kann Ihnen nur empfehlen immer einen Finimeter zu verwenden. Auch dann wenn Sie sich für einen luftintegrierten Computer entscheiden. Tauch-Computer sind elektronische Geräte und die sind nun mal auch störanfällig. Auch wenn es selten passiert. Dass ein Computer zum Tauchen mal ausfällt. So sollten wir immer einen Finimeter zur Kontrolle bei uns haben. Wenn wir unter Wasser gehen.

Welche Funktionen sollter ein guter Tauchcomputer haben?

  • Die Anzeige der Restnullzeit
  • Dekompressionsstopp
  • Die Tauchtiefe
  • Der Tauchzeitzähler (bei Wasserkontakt)
  • Sicherheitsstopps
  • Aufstiegswarnung akustisch
  • Die Flugverbotszeit
  • Die Restsättigung bei Wiederholungstauchgängen

Worauf sollte man achten bei der Wahl eines Tauchcomputers?

Zu aller erst ist sollten man darauf achten. Dass dieser auch mit Handschuhen immer noch gut bedienbar ist. Die übersichtliche Ablesbarkeit ist ein weiterer wichtiger Punkt. Wer sich für einen Tauchcomputer entscheidet der am Handgelenk zu tragen ist. Der sollte auch darauf achten. Dass das Armband auch lang genug ist. So dass der Computer auch noch dann bequem zu tragen ist. Wenn man einen dicken Neoprenanzug trägt.

Ein weiterer Punkt auf den man auch achten sollte ist. Dass man die Batterien auch selbst wechseln kann. Früher war es so üblich. Dass nur der Hersteller die Batterien wechseln konnte. Heute ist dies glücklicherweise nicht mehr so. Trotzdem sollte man hierauf noch Wert legen. Damit man im Urlaub nicht unbedingt auf seinen Tauchcomputer verzichten muss. Nur weil die Batterien gerade mal leer sind.

Sind Tauchcomputer für Anfänger geeignet?

Wer gerade erst mit dem Tauchen beginnt. Der stellt sich sicherlich die Frage. Ob er so viel Geld für einen Computer nur zum Tauchen ausgeben möchte. Wer weiß schon zu Beginn ob er überhaupt dabei bleibt. Im Laufe der vielen Jahre die ich nun tauche habe ich sehr viele Tauchanfänger bei Ihren ersten Schritten begleitet. Die wenigsten hören damit je wieder auf. Ist man erst mal infiziert bleibt mal in der Regel auch dabei.

Ich bin der Meinung, das gerade Tauch Anfänger hier nicht am Geld sparen sollten. Tauchen birgt nun mal Gefahren und Tauch Anfänger sind mangels Erfahrung hier besonders gefährdet. So sollte man das Thema Sicherheit auch ganz besonders groß schreiben. Man kann dies gern mit Fahranfängern vergleichen. Für wen ist eine Vollkasko Versicherung wichtiger? Für einen Fahranfänger oder für den routinierten Autofahrer der schon jahrelang am Steuer sitzt.

Warnsignale und Warnmeldungen

Ich denke diese Frage beantwortet sich sicherlich von selbst. Ganz genauso verhält es sich mit der Anschaffung eines Tauchcomputers. Gerade Tauch Anfänger sollten immer mit einem Computer ins Wasser steigen. Die aller meisten Computer verfügen über Warnsignale. Diese piepsen, wenn man zu schnell auftaucht oder auch mal unbemerkt zu schnell absinkt. Dies passiert Tauchanfängern besonders häufig. Insbesondere weil man noch nicht genügend Übung im Umgang mit der Tarierweste hat.

Auch gibt der Computer eine Warnmeldung ab. Wenn Austauchzeiten einzuhalten sind. Oder wenn man die Tauchzeit einer bestimmten Wassertiefe überschreitet. Natürlich macht er sich auch bemerkbar. Wenn die Atemluft zur Neige geht (luftintegrierter Tauchcomputer).

Alles Argumente die gerade für Tauch Anfänger für die Investition in einen hochwertigen Dive-Computer sprechen. Da es sich hier um eine Frage des Überlebens im Ernstfall geht. Darf man hier somit auf keinen Fall sparen.

Welche Hersteller gibt es?

Weitere Themenseiten zum Tauchen

Lungenautomat Neoprenanzug Unterwasserkamera
 Lungenautomat  Neoprenanzug  Unterwasserkamera